Konzept für Wappenausstellung



Die vorliegende Wappensammlung ist eine Gesamtdokumentation kommunaler Heraldik Deutschlands  und versteht sich als staatspolitisches Bildungsobjekt mit über 3600 handgeschnitzten und handbemalten Wappen deutscher Bundesländer, Landkreise,  Städte und Gemeinden.

 

Diese auf der Welt einmalige und hochdekorative Wappenschau ist das Lebenswerk von Initiator, Gründer und Bildhauer Hans-Dietrich Riemann† aus Berchtesgaden.

 

Die Wappensammlung, einst verwaltet vom gemeinnützigen Förderverein „Deutsches-Wappen-Musem e. V.“ gegründet 1971, derzeit in Privatbesitz, diente als umfangreichstes Archiv seiner Art der Beratung und Forschung in allen Wappenfragen.

 

Die Wappen erzählen Geschichten aus der Geschichte.  So diente das  Museum der Pflege des Geschichtsbewusstseins und stellt gleichzeitig ein farbenprächtiges Bilderbuch deutscher Geschichte dar.

 

Die Wappensammlung ist so umfangreich, dass über 400 qm Wandfläche mit deutschen Städte- und Gemeindewappen behängt werden kann und ist so in seiner gesamten Größe oder auch in Teilen in jedes kulturelle und architektonische Rahmenprogramm (Kunst am Bau) integrierbar.

 

Die Wappensammlung stellt eine Herausforderung für jeden Liebhaber dar. Die Sammlung in ihrer Ganzheit hinterlässt einen bleibenden Eindruck.